Suche

Physik

Zucker, Wasser und Zitronensaft

So lösen sich Stoffe in Wasser

Hast du schon einmal Zitronenlimonade selbst gemacht? Du gibst den Saft einer Zitrone und Zucker ins Wasser.

Das Wasser sieht nun anders aus. Es schmeckt auch anders.

Man kann alle möglichen Stoffe ins Wasser geben – immer passiert etwas:

Der Zitronensaft mischt sich mit dem Wasser und färbt es. Zucker löst sich in Wasser und macht es süß.

 

In unserem Körper funktioniert Wasser auch als Lösungsmittel. Es transportiert lebenswichtige Nährstoffe im Blut.

 

Wenn Stoffe sich lösen, wie funktioniert das?

Mit einem Modell kann man sich das gut vorstellen. Ein Modell kann zeigen, wie Stoffe aufgebaut sind.

Ein Modell kann auch zeigen, wie Stoffe reagieren, wenn man sie mischt. Dazu haben Wissenschaftler das Teilchenmodell erfunden.

 

Das Teilchenmodell

Teilchenmodell.jpg

Alle Stoffe bestehen aus vielen Teilchen. Sie bewegen sich und zwischen ihnen ist leerer Raum.

Aber sie sind sehr klein. Man kann sie auch unter einem normalen Mikroskop nicht sehen.

Die Teilchen von verschiedenen Stoffen sind nicht gleich.

Sie haben zum Beispiel verschiedene Größen. Sie haben verschiedene Formen.

 

Was passiert, wenn sich Zucker in Wasser löst?

Zucker_01.png

1. Die Teilchen des Zuckers liegen dicht nebeneinander.
Sie haben einen starken Zusammenhalt. Alle Teilchen bleiben noch an ihrem Platz.

Zucker_02.png

2. Die Teilchen stoßen aneinander und kommen in Bewegung.
Ihr Zusammenhalt wird geringer. Die Zuckerteilchen mischen sich unter die Wasserteilchen.

Zucker_03.png

3. Alle Teilchen sind in Bewegung. Der Zusammenhalt der Zuckerteilchen ist aufgelöst.
Die Teilchen sind alle unter den Wasserteilchen verteilt.

 

Die Temperatur ist hier wichtig

In heißem Wasser löst sich Zucker sofort auf. Im kalten Wasser dauert es länger. Warum ist das so?

Die Temperatur verändert Stoffe. Das Teilchenmodell zeigt das: Wenn man feste Stoffe erwärmt, werden sie flüssig oder gasförmig.

Lässt man flüssige Stoffe abkühlen, werden sie wieder fest.